Selbstorganisierte Ausflüge

Um den wachsenden Intellekt und die sich entwickelnde Persönlichkeit des Grundschulkindes zu unterstützen, sind selbstorganisierte Ausflüge ein fester Bestandteil des Montessori-Curriculums. Die Kinder sind in einem Alter, in dem der Klassenraum selbst nicht mehr ausreicht, und sie auch außerhalb des Klassenraumes Erkundungen machen. Es kommt der Zeitpunkt, an dem die Kinder damit beginnen herauszufinden, wie Gesellschaft funktioniert und wie Sachen erledigt werden.

Als eine Erweiterung zu der vielseitigen Arbeit in der Schule unternimmt eine kleine Gruppe von Kindern einen Ausflug, um ihre akademischen Studien zu vertiefen. Typischerweise planen und organisieren zwei, drei Kinder einen Ausflug, der folgendes erfordert:

- Entscheiden, wohin sie wollen
- ein Elternteil zur Begleitung anfragen
- Feststellen der Öffnungszeiten oder Terminabsprachen
- Erfragen von Hinweisen und Richtlinien
- Fragen an Spezialisten/Fachpersonal zusammenstellen
- Herausfinden, ob ein Eintrittsgeld verlangt wird

Diese Ausflüge können in einen Zoo gehen, um z.B. Löwen genauer zu erforschen, oder die Kinder in ein Museum oder eine Ausstellung (über die Geschichte des Walfangs) führen. Oder es wird ein Handwerkerbetrieb oder ähnliches aufgesucht. Der Grad der nachfolgenden Schülerarbeiten hängt stark vom Alter der Kinder ab. Jüngere Kinder werden einen kürzeren Bericht mit Fotos anfertigen, während ältere Kinder ein gut ausgearbeitetes Referat vor der Klasse halten.

WICHTIGE NEUIGKEITEN

Trippel 15

Wir laden ganz herzlich alle ehemaligen Schülerinnen und Schüler der Montessori-Grundschule Rotenburg mit ihren Eltern zu uns ein!
… und alle, die an der Schule beteiligt waren
... Am 15. September feiern wir ab 15 Uhr bei uns 15 Jahre Montessori-Grundschule Rotenburg.


 

 

 

 

 

 

Besucher- & Elternstimmen

"Mich beeindruckt, wie unsere Kinder für wichtige alltägliche Dinge begeistert und kompetent gemacht werden!"

"Es ist schön, als Eltern die Einrichtung unserer Kinder mitgestalten zu können!"

"Ich schätze die kurzen Wege zwischen Lehrern, Eltern und Erziehern. Das macht vieles einfacher und schafft einen vertrauensvollen Umgang."