Lernstandsbestimmung

Die Erzieher und Lehrkräfte achten darauf, dass alle Kinder die geplanten Lerninhalte bearbeiten und notieren die Fortschritte der Kinder in Pensenbüchern. Sowohl im Kinderhaus als auch in der Schule werden ausführliche Entwicklungsberichte verfasst und mit den Eltern halbjährlich durchgesprochen. Die in anderen Schulen üblichen Hausaufgaben, Klassenarbeiten und Noten gibt es nicht.

In einer Montessori-Schule gibt es keine Noten und Zeugnisse. Die Entwicklung des Kindes wird am Ende des Schuljahres in einem ausführlichen Bericht beschrieben. Während des Schuljahres hält die Lehrkraft mit jedem Kind persönliche Konferenzen ab, in denen sie auf ihre eigenen und die Aufzeichnungen der Kinder zurückgreift und mit dem Kind darüber spricht. Konferenzen mit den Eltern jedes Kindes stehen ein- bis zweimal im Jahr an. Darüber hinaus gibt es für Eltern jederzeit die Möglichkeit zu Gesprächen mit der Lehrkraft, denn es wird in einer Montessori-Schule sehr viel Wert auf ein gutes Verhältnis zu den Eltern und ein kooperatives Miteinander gelegt.

WICHTIGE NEUIGKEITEN

Trippel 15

Wir laden ganz herzlich alle ehemaligen Schülerinnen und Schüler der Montessori-Grundschule Rotenburg mit ihren Eltern zu uns ein!
… und alle, die an der Schule beteiligt waren
... Am 15. September feiern wir ab 15 Uhr bei uns 15 Jahre Montessori-Grundschule Rotenburg.


 

 

 

 

 

 

Besucher- & Elternstimmen

"Mich beeindruckt, wie unsere Kinder für wichtige alltägliche Dinge begeistert und kompetent gemacht werden!"

"Es ist schön, als Eltern die Einrichtung unserer Kinder mitgestalten zu können!"

"Ich schätze die kurzen Wege zwischen Lehrern, Eltern und Erziehern. Das macht vieles einfacher und schafft einen vertrauensvollen Umgang."