Pädagogisches Konzept

Mit unserem Kinderhaus und unserer Grundschule möchten wir eine Lernumgebung schaffen, in der jedes Kind seine vorhandenen Potentiale bestmöglich entwickeln kann. Die Grundlage dafür bildet die Pädagogik von Maria Montessori.

Kinder, denen selbst gewählte Tätigkeit ermöglicht wird, entwickeln ungewöhnliche Fähigkeit zu Konzentration, Ausdauer und Freude an der Arbeit. Montessori beschreibt dies unter dem Begriff der Normalisierung. Damit ist gemeint, dass die Kinder zunehmend ausgeglichen, kooperationsbereit, interessiert und fleißig werden. Diese Entwicklung macht es möglich, den Kindern selber Verantwortung für ihre Arbeit zu überlassen. Die Arbeit in der Montessori-Schule fördert somit eine harmonische, psychisch gesunde Entwicklung und die optimale Aktivierung der Intelligenz des Kindes, aber auch seine Selbstständigkeit.

Besuchern unserer Einrichtung fällt sofort auf, wie still es hier ist. Die Kinder arbeiten ruhig und konzentriert - alleine oder in Gruppen - an Tischen oder auf dem Boden. Die intensive Arbeitsatmosphäre entsteht dadurch, dass sich die Kinder aus einer Fülle von Arbeitsmaterialien das ausgesucht haben, das sie momentan besonders stark interessiert (Freiarbeit).

Entscheidend ist, dass das von Maria Montessori entwickelte Material hohen Aufforderungscharakter hat und immer die Möglichkeit zur Selbstkontrolle durch die Kinder beinhaltet.

Die Erzieher und Lehrkräfte schüren die natürliche Neugierde der Kinder durch spezielle Darbietungen, beobachten die Kinder bei der selbstständigen Arbeit und unterstützen sie, falls notwendig.

Im Anschluss an die Freiarbeit gehen die kleinen Besucher des Kinderhauses gerne nach draußen und toben sich aus. Der Vormittag wird mit einem gemeinsamen Abschlusskreis beendet. Von den Erzieherinnen wird neben der Montessori-Ausbildung eine staatlich anerkannte Erzieher-Ausbildung verlangt.

Die Schulkinder bekommen die gleichen Lerninhalte vermittelt, wie Kinder an anderen Schulen, denn die Montessori-Schule richtet sich nach den Rahmenrichtlinien des Landes Niedersachsen. Die beiden Lehrkräfte, die zurzeit in Rotenburg unterrichten, haben ebenso wie ihre Kollegen an Regelschulen ihr Staatsexamen abgelegt und zusätzlich ein Montessori-Diplom erworben.

WICHTIGE NEUIGKEITEN

Trippel 15

Wir laden ganz herzlich alle ehemaligen Schülerinnen und Schüler der Montessori-Grundschule Rotenburg mit ihren Eltern zu uns ein!
… und alle, die an der Schule beteiligt waren
... Am 15. September feiern wir ab 15 Uhr bei uns 15 Jahre Montessori-Grundschule Rotenburg.


 

 

 

 

 

 

Besucher- & Elternstimmen

"Mich beeindruckt, wie unsere Kinder für wichtige alltägliche Dinge begeistert und kompetent gemacht werden!"

"Es ist schön, als Eltern die Einrichtung unserer Kinder mitgestalten zu können!"

"Ich schätze die kurzen Wege zwischen Lehrern, Eltern und Erziehern. Das macht vieles einfacher und schafft einen vertrauensvollen Umgang."